1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. 1. FC Magdeburg - DFB-Pokal-Prämien: Was der FCM gegen Kickers Offenbach kassiert

Erste Runde in Offenbach Weniger als im Vorjahr: Welche Prämie der FCM im DFB-Pokal kassiert

Der DFB-Pokal kann für Clubs sehr lukrativ sein. Die Prämien für die Saison 2024/25 stehen fest, der FCM kann schon jetzt mit einer sechsstelligen Einnahme planen.

17.06.2024, 11:23
Der 1. FC Magdeburg spielt im DFB-Pokal in Runde eins gegen Kickers Offenbach. Die Partie bringt dem FCM eine hohe Prämie ein.
Der 1. FC Magdeburg spielt im DFB-Pokal in Runde eins gegen Kickers Offenbach. Die Partie bringt dem FCM eine hohe Prämie ein. (Foto: imago/Noah Wedel)

Magdeburg/DUR/dpa – Am 19. August 2024 um 18 Uhr beginnt der DFB-Pokal 2024/25 für den 1. FC Magdeburg mit dem Auswärtsspiel beim Regionalligisten Kickers Offenbach. Die Partie ist für den FCM finanziell lukrativ.

Der Deutsche Fußball-Bund hat inzwischen die Pokalprämien für die neue Saison festgelegt. Das Niveau bei den Männern bleibt in etwa gleich zur Vorsaison.

Von der ersten Runde bis zum Halbfinale werden 67 Millionen Euro an die Männer-Clubs ausgeschüttet, davon erhält jeder Erstrunden-Teilnehmer automatisch 209.453 Euro. Aus einem separaten Topf erhält der Pokalsieger zusätzlich 4,32 Millionen, der Finalverlierer darf sich mit 2,88 Millionen trösten.

Lesen Sie auch: Im DFB-Pokal gegen den 1. FCM: Offenbach-Fans wollen „Revanche für 2015“

Dem FCM sind also gut 200.000 Euro sicher, dazu kommt ein 45-Prozent-Anteil an den Zuschauereinnahmen. Schafft es der Club in Runde zwei, zahlt der DFB weitere 418.906 Euro.

Die DFB-Pokal-Prämien 2024/25 im Überblick

  • 1. Runde: 209.453 Euro
  • 2. Runde: 418.906 Euro
  • Achtelfinale: 837.813 Euro
  • Viertelfinale: 1.675.625 Euro
  • Halbfinale: 3.351.250 Euro
  • Final-Verlierer: 2.880.000 Euro
  • Pokalsieger: 4.320.000 Euro
  • Gesamtausschüttung: 74,2 Millionen Euro

In der Vorsaison war der FCM im Achtelfinale des DFB-Pokals an Fortuna Düsseldorf gescheitert. Die Teilnahme am Pokal hatte jedem Klub 215.600 Euro eingebracht, der Sprung in Runde zwei brachte eine weitere Prämienzahlung von 431.200 Euro.