1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. 1. FC Magdeburg mit Remis gegen Greuther Fürth: Die Noten und Einzelkritik

Nur Joker überzeugten1. FC Magdeburg gelingt Punktgewinn gegen Greuther Fürth: Die Noten und Einzelkritik

Der FCM erkämpft sich trotz einer durchwachsenen Leistung ein 1:1 gegen das formstarkes Greuther Fürth. Nur durch ein spätes Traumtor gelang der Punktgewinn. Das spiegelt sich auch in den Noten wider.

Von Philipp Truxa 09.12.2023, 16:31
Dank eines Traumtores konnte der FCM gegen Greuther Fürth in der letzten Sekunde ein Unentschieden bejubeln.
Dank eines Traumtores konnte der FCM gegen Greuther Fürth in der letzten Sekunde ein Unentschieden bejubeln. (Foto: IMAGO / Zink)

Magdeburg - Mit 1:1 trennte sich der FCM gegen Greuther Fürth. Vor allem die Einwechslungen von FCM-Cheftrainer Christian Titz entschieden die Partie. Viele Ballverluste prägten das Magdeburger Spiel.

Dominik Reimann

Bekam viel zu tun und parierte gute Chancen der Fürther. Besonders auf der Linie überzeugte Reimann bei Schüssen. Beim Gegentor konnte er den Ball nicht mehr am Tor vorbei lenken. Note: 2,5

Leon Bell Bell

Belief wie gewohnt die linke Seite. Nach vorne konnte Bell Bell jedoch keine Akzente setzen und blieb über 80 Minuten unauffällig. Mit nur 50 Ballkontakten war er wenig in das Spiel eingebunden. Note: 4

Daniel Heber

Der Innenverteidiger fiel durch ungewohnte Fehlpässe und Ballverluste im Spielaufbau auf. Beim Gegentor ließ er seinen Gegner frei aufs Tor zu laufen. Heber versuchte das Spiel häufig mit langen Bällen aufzubauen. Sieben von zehn dieser Bälle fanden den Mitspieler. Note: 4

Cristiano Piccini

Klärte zweimal vor dem eigenen Tor gegen den Fürther Sturm. Nach nur 45 Minuten ersetzte ihn Andi Hoti. Bis dahin hatte Piccini lediglich 32 Ballkontakte und gewann 57 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 4,5

Herbert Bockhorn

Viele ziellose Flanken prägten das Spiel von Herbert Bockhorn. Einige waren dennoch gefährlich, fanden aber keinen Abnehmer im gefährlichen Raum. Schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein - jedoch ohne großen Mehrwert. Note: 4

Danel Elfadli

Der Sechser musste nach einer halben Stunde bereits verletzungsbedingt vom Platz. Bis dahin war er häufig mit dem Verteidigen beschäftigt und hielt das Mittelfeld zusammen. Ohne Bewertung

Silas Gnaka

Überzeugte wie zuletzt mit seiner Ruhe im Aufbauspiel und ließ sich kaum etwas zuschulden kommen. Gnaka eroberte siebenmal den Ball, blieb ansonsten eher unauffällig. Note: 3

Amara Conde

Der Kapitän war in vielen Zweikämpfen verwickelt und löste sich häufig auf engem Raum. Conde gewann 75 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte eine Torchance. Note: 3

Baris Atik

Der beste Vorlagengeber der Liga konnte seine Statistik nicht ausbauen. Atik hatte eine Großchance zum Ausgleich, aber vergab frei vor dem Tor. In seinen Aktionen war er häufig glücklos und wurde oft durch Fouls gebremst. Note: 3,5

Xavier Amaechi

Konnte nicht an seine zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Amaechi verlor sieben von sieben Zweikämpfen und hatte kein erfolgreiches Dribbling im Spiel. Nach 66 Minuten war sein Spiel vorbei. Note: 4,5

Luc Castaignos

Hatte eine Großchance, die er aus zehn Metern vergab. Verpasste mehrmals den richtigen Zeitpunkt in seinen Tiefenläufen. In Zweikämpfen konnte er sich nur selten durchsetzen. Note: 4

Connor Krempicki

Kam früh für den verletzten Daniel Elfadli. Er erspielte die meisten Chancen des Spiels (3) und brachte 84 Prozent seiner Bälle an den Mitspieler. Note: 3

Andi Hoti

Ersetzte ab der zweiten Halbzeit Piccini und agierte sehr abgeklärt. 89 Prozent seiner Pässe kamen an und er gewann sechs von acht Zweikämpfen. Note: 3

Mo El Hankouri, Tatsuya Ito - Ohne Bewertung