1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. FCM siegt in Fürth: Traumtor bringt Magdeburg in letzter Sekunde Unentschieden

Punktgewinn in letzter SekundeTraumtor bringt FCM Unentschieden gegen Greuther Fürth

Beim Spiel des 1. FC Magdeburg gegen Greuther Fürth fand der FCM erst spät in die Partie. Dank eines Traumtores von Mo El Hankouri durfte der FCM dennoch jubeln.

Von Philipp Truxa Aktualisiert: 09.12.2023, 15:19
Dank des Tores von FCM-Spieler Mo El Hankouri erspielt sich der FCM ein 1:1 gegen Greuther Fürth.
Dank des Tores von FCM-Spieler Mo El Hankouri erspielt sich der FCM ein 1:1 gegen Greuther Fürth. (Foto: IMAGO / Zink)

Magdeburg - Über 900 lautstarke FCM-Anhänger erlebten im Sportpark Ronhof einen "Last-Minute"-Ausgleich des 1. FC Magdeburg gegen Greuther Fürth. Die beiden Teams trennten sich vor rund 10.800 Zuschauern mit 1:1.

>>>Lesen Sie auch: DFL wirbt für Investoren-Deal: Wie sich der 1. FC Magdeburg positioniert

Trotz des bitteren DFB-Pokal-Ausscheidens gegen Fortuna Düsseldorf vertraute FCM-Cheftrainer Christian Titz der gleichen Startelf gegen Greuther Fürth. Mo El Hankouri schaffte es erstmals seit seiner Verletzung zurück in den Magdeburger Kader.

Glück für FCM und Elfadli-Verletzung

Der FCM lud die hoch pressenden Fürther bereits früh zum Kontern ein. In der neuten Minute war Branimir Hrgota frei vor Dominik Reimann, doch dieser fälschte den Schuss entscheidend ab. Der Nachschuss landete am Arm von Cristiano Piccini. Nach Kontakt mit dem VAR, blieb der FCM jedoch von einem Elfmeter verschont. 

In der 26. Minute kam es zum ersten Ausfall auf Magdeburger Seite. Daniel Elfadli musste das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Bereits nach dem Spiel gegen Düsseldorf war Elfadli angeschlagen. Für ihn kam Connor Krempicki in die Partie.

Der FCM fand schwer in die Partie und verlor häufig den Ball im Aufbauspiel. Fürth spielte sich Chancen im Minutentakt heraus, doch die Hausherren verpassten mehrfach, die Führung zu erzielen.

Greuther Fürth trifft und FCM vergibt Großchancen

In der 59. Minute belohnte sich Greuther Fürth mit dem bereits 14. Torschuss. Bei einem Steilpass auf Tim Lemperle war Daniel Heber zu weit von seinem Gegenspieler entfernt. Aus zehn Metern zog Lemperle den Ball an Reimann vorbei ins Tor.

Direkt nach dem Gegentreffer bekam plötzlich Baris Atik in der 61. Minute den Ball. Im Eins-gegen-Eins mit Fürth-Torwart Jan Urbig vergab Atik aus rund zehn Metern die größte Magdeburger Chance bis dahin. Nur zwei Minuten später war es Luc Castaignos, der nach einem Steckpass völlig frei vor dem Tor auftauchte. Der Holländer verfehlte das Tor jedoch.

El Hankouri schießt FCM in letzter Sekunde zum Punktgewinn

>>>Auch interessant: "Das ist geisteskrank": Kai Brünker sorgt für die nächste DFB-Pokal-Sensation

Die Mannschaft des FCM kämpfte bis zur letzten Minute verzweifelt gegen die Niederlage an und ein Ausgleich war nicht in Aussicht. In der 94. Minute bekam Mo El Hankouri nach Vorspiel von Tatsuya Ito die Schusschance. Traumhaft zirkelte El Hankouri den Ball ins obere rechte Eck und bescherte dem FCM in letzter Sekunde einen Punkt.

Für den 1. FC Magdeburg geht es am kommenden Samstag (16. Dezember) gegen Fortuna Düsseldorf in der MDCC-Arena weiter.