1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. Transfer-Gerüchte
  4. >
  5. Transfers bei 1. FC Magdeburg: Noch ein Winter-Zugang nach Emir Kuhinja beim FCM?

Spannender Transfer-EndspurtTrotz Kuhinja-Wechsel: FCM hat Winter-Planungen noch nicht abgeschlossen

Bis zum 1. Februar könnte der 1. FC Magdeburg seinen Kader noch verstärken oder verkleinern. Wie Trainer Titz durchblicken lässt, ist das durchaus möglich.

Von DUR Aktualisiert: 28.01.2024, 10:37
Emir Kuhinja (l.) trainierte am Freitag zum ersten Mal beim 1. FC Magdeburg mit. Der Stürmer soll in der Rückrunde eine Alternative im Profikader sein.
Emir Kuhinja (l.) trainierte am Freitag zum ersten Mal beim 1. FC Magdeburg mit. Der Stürmer soll in der Rückrunde eine Alternative im Profikader sein. (Foto: Nico Esche)

Magdeburg – In Emir Kuhinja hat der 1. FC Magdeburg am Freitag einen neuen Stürmer präsentiert. Der 21-Jährige stößt aus der Regionalliga zum FCM, was so manchen Fan überrascht. Viele hatten auf eine prominentere Lösung als "Soforthilfe" für den Angriff des Zweitligisten gehofft. Diese Hoffnung kann sich aber durchaus noch erfüllen.

Denn der 1. FC Magdeburg ließ offen, ob es im Wintertransferfenster weitere Zugänge geben wird. "Es ist durchaus vorstellbar, dass wir noch was machen", sagte Trainer Christian Titz über Verstärkungen. Noch bis zum 1. Februar hat Sportchef Otmar Schork dafür Zeit.

Für Titz ist dabei allerdings wichtig, mit Transfers nicht bloß kurzfristig, sondern stets mittelfristig zu planen. "Es muss perspektivisch passen", sagte der Trainer, der offenbar selbst gespannt auf die kommenden Tage ist: "Im Wintertransferfenster werden Entscheidungen erst am Ende getroffen."

1. FC Magdeburg: Gibt es noch einen dritten Zugang im Winter?

Ob es sich bei einem möglichen Zugang um einen weiteren Angreifer handelt, ließ Titz ebenfalls offen. "Es muss nicht unbedingt auf dieser Position sein", sagt der Trainer. Der FCM hatte im Winter auch Alternativen für die Außenbahnen gesucht, bislang aber nicht gefunden.

Lesen Sie hier: FCM holt Emir Kuhinja aus der Regionalliga

Emir Kuhinja ist so ein Spieler, der ins klassische Titz-Profil beim FCM passt. "Emir ist für uns ein Vorgriff auf die Zukunft", sagte der Coach über den zweiten Winterzugang nach Tobias Müller: "Er hat ein hohes Potenzial."

Titz ließ durchblicken, dass der Angreifer schon länger auf der Liste stand, der Transfer habe sich nun kurzfristig ergeben. Gut für den FCM: So kann der 21-Jährige langsam an die 2. Bundesliga herangeführt werden, ohne gleich als Stammkraft eingeplant zu sein.

1. FC Magdeburg: Kommt noch Bewegung in die Personalie Ahmet Arslan?

Dennoch plant der FCM-Trainer schon jetzt mit Kuhinja bei den Profis. "Er ist bei uns im Kader mit dabei, er muss sich jetzt akklimatisieren", sagte Titz. Die U23 in der Oberliga sei aber immer eine Option, um Spielpraxis zu sammeln.

Offen ist auch, ob es bis zum 1. Februar noch Abgänge beim FCM geben wird. Der Zugang von Kuhinja und womöglich noch eines weiteren Spielers könnte da für Bewegung sorgen – zum Beispiel im Falle des von Dynamo Dresden umworbenen Ahmet Arslan, den Magdeburg bislang nicht gehen lassen will.