1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. DFB-Pokal: FC Magdeburg - Fortuna Düsseldorf: Beck und Sowislo glaube an FCM-Sieg

Club-Idole glauben an Viertelfinal-Einzug"Zucken bei der Loskugel schon zusammen"; Beck und Sowislo über den FCM im DFB-Pokal

Marius Sowislo und Christian Beck waren beim 1. FC Magdeburg an so mancher Pokalsensation beteiligt. Beide schauen zurück und nach vorne auf das anstehende Achtelfinale gegen Fortuna Düsseldorf.

Von DUR 05.12.2023, 06:00
Christian Beck und Marius Sowislo prägten beim 1. FC Magdeburg eine Ära mit Aufstiegen und DFB-Pokal-Überraschungen.
Christian Beck und Marius Sowislo prägten beim 1. FC Magdeburg eine Ära mit Aufstiegen und DFB-Pokal-Überraschungen. (Foto: imago/foto2press)

Magdeburg – Zwei Vereinsidole glauben fest an den Einzug des 1. FC Magdeburg ins DFB-Pokal-Achtelfinale. Am Dienstagabend (18 Uhr live bei Sky) empfängt der FCM Fortuna Düsseldorf in der heimischen MDCC-Arena zum Duell zweier Zweitligisten.

„Es ist gut, dass wir ein Heimspiel haben. Düsseldorf ist eine sehr starke Mannschaft, aber wir müssen uns nicht verstecken und können zeigen, welche Qualität in uns steckt“, sagte der ehemalige Torjäger Christian Beck im Youtube-Format „Matchday“: „Es ist ein außergewöhnliches Spiel, die Hütte wird brennen – warum sollte man nicht noch eine Runde weiterkommen? Ich bin da guter Dinge.“

Und auch Ex-FCM-Kapitän Marius Sowislo, der ebenso wie Beck aktuell beim FCM arbeitet, sieht "große Chancen" bei seinem Club. "Düsseldorf ist ein gestandener Zweitligist mit Qualität, aber unsere Mannschaft kann jedes Team schlagen. Wir müssen die Leistung auf den Rasen bringen. Ich hoffe, dass am Spieltag viele Dinge gut für uns laufen und wir ins Viertelfinale einziehen."

Marius Sowislo: 1. FC Magdeburg ist immer ein unangenehmer Gegner im DFB-Pokal

Generell hält Sowislo den FCM für ein unangenehmes Los für alle Gegner im DFB-Pokal. "Die zucken bei der Loskugel schon zusammen", sagte der 41-Jährige, der mit Magdeburg selbst bemerkenswerte Pokal-Momente erleben durfte.

2014 warf er mit dem FCM den FC Augsburg in Runde eins raus. "Schlüssel zum Erfolg war das Publikum, das Stadion ist einfach nie still. Das ist auch für gestandene Bundesligisten schwer", erinnerte sich Sowislo zurück: "Und wir hatten in Christian Beck einen Goalgetter, der wusste, wo das Tor steht. Er hat mir das ein oder andere Highlight in meiner Karriere beim 1. FC Magdeburg beschert." Beck schoss damals natürlich auch das umjubelte Siegtor zum 1:0.

Lesen Sie hier: Die größten DFB-Pokal-Sensationen des 1. FC Magdeburg

In Runde zwei war damals Schluss, mit 6:7 verlor Magdeburg nach Elfmeterschießen gegen das Star-Ensemble von Bayer Leverkusen. Für Sowislo ein ganz besonderes Spiel. "Ich hatte eine Beziehung zum damaligen Trainer Roger Schmitt. Unter ihm habe ich 2008 mein erstes DFB-Pokalspiel für Preußen Münster gemacht", sagte der ehemalige Mittelfeldspieler und ist stolz auf seine Leistung: "Wir waren bis zur letzten Sekunde auf Augenhöhe mit einem CL-Teilnehmer. Das bleibt für immer, auch wenn im Elfmeterschießen leider Nerven gezeigt haben."

FCM: Marius Sowislo lernte viel von Gegenspieler Nuri Sahin

In Erinnerung blieb Sowislo auch die klare 0:5-Niederlage gegen Borussia Dortmund drei Jahre später. Als Kapitän führte er seine Farben auf dem Rasen, war dann aber chancenlos gegen den BVB. "Die Dominanz der Mannschaft war extrem, wir hatten nie den Ball. Manchmal hatte ich mir gewünscht, ich hätte Laufschuhe anstatt Fußballschuhe an", lobte Sowislo den Gegner.

Lesen Sie hier: Was aus den FCM-Pokalhelden von 2000 wurde

Für ihn war es eine sehr lehrreiche Partie, was vor allem an seinem direkten Gegenspieler lag. "Ich habe gegen den Weltklassespieler Nuri Sahin gespielt", sagte Sowislo: "Ich konnte erleben, wie sehr er Einfluss auf das BVB-Spiel nahm. Wie er koordiniert hat, wie er gesprochen hat, in den verschiedensten Sprachen. Das hat mir imponiert und ich habe ihm Respekt gezollt. Daraus konnte ich viel für mich mitnehmen."

Gegen den BVB blieb damals auch der sonst so treffsichere Christian Beck torlos. "DFB-Pokal war immer etwas Besonderes, der Block U hatte sich für jedes Spiel etwas ausgedacht", erinnert sich der inzwischen 35-Jährige zurück: "Wir haben es jeder Mannschaft schwer gemacht, erfolgreich zu sein. Einige Bundesligisten sind bei uns gescheitert."

Lesen Sie hier: FCM-Historie - Kantersiege und Klatschen im Europapokal

Geschichte soll am Dienstag auch die aktuelle FCM-Mannschaft von Christian Titz gegen Düsseldorf schreiben. Im Viertelfinale des DFB-Pokals stand der Club schließlich zuletzt in der Saison 2000/01. "Kühlen Kopf und heißes Herz" wünscht Sowislo den Spielern, die bei allem Ehrgeiz auch die Atmosphäre in der MDCC-Arena aufsaugen sollen: "Wichtig ist, dass man diese Momente auch genießt – so oft kommen sie nicht im Leben."