1. FC Magdeburg News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. DFB-Pokal Aufstellung: FCM gegen Düsseldorf: Auf wen setzt Titz in der Startelf?

DFB-Pokal-AchtelfinaleFCM gegen Düsseldorf: Auf wen setzt Titz in der Startelf?

FCM-Cheftrainer Christian Titz lobte seine Männer nach dem deutlichen 4:1-Sieg gegen Kaiserslautern, die nächste Herausforderung wird eine durchaus größere, es wartet Fortuna Düsseldorf beim DFB-Pokal-Achtelfinale. So könnte Titz aufstellen.

Von Nico Esche 04.12.2023, 17:00
FCM-Außenspieler Xavier Amaechi könnte auch beim DFB-Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf in der Startelf stehen.
FCM-Außenspieler Xavier Amaechi könnte auch beim DFB-Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf in der Startelf stehen. (Foto: IMAGO / Noah Wedel)

Magdeburg - Der 1. FC Magdeburg kämpft sich dieser Tage durch die „Englische Woche“, die Fitness der Mannschaft von FCM-Cheftrainer Christian Titz ist aktuell enorm strapaziert.

Ein Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Fortuna Düsseldorf sei laut Klub kein Muss. Gewinnen wollen die Magdeburger trotzdem. Vielleicht gelingt das mit dieser Elf?

>>>Lesen Sie auch: Legendärer Sieg gegen Bayern: Was wurde aus Magdeburgs Pokalhelden von 2000?

Das Team von Christian Titz habe laut dem Cheftrainer beim 4:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern vor allem durch zwei Eigenschaften die drei Punkte eintüten können, Konzentration und Geduld. Die Mini-Siegesserie des FCM (sechs Punkte aus zwei Spielen, 6:1 Tore) hängt aber auch und vor allem von einem Faktor ab: Konstanz.

Quartett in der FCM-Abwehr

Seit Wochen spielen in der Verteidigung immer wieder dieselben vier Spieler beim FCM, starten gemeinsam in der Startelf. Das bildet Vertrauen in den Nebenspielern, Laufwege können besser antizipiert werden – man verlässt sich irgendwann blind auf den Kollegen.

Leon Bell Bell und Herbert Bockhorn auf den Außen und Daniel Heber und Cristiano Piccini im Zentrum harmonieren von Spiel zu Spiel besser. In den vergangenen zwei Partien gegen – zugegeben schwächelnde – Kaiserslauterer und Osnabrücker, fing sich der Club nur einen Gegentreffer. Was auch am guten Torwart Dominik Reimann lag, der bis dato nur bei der 2:1-Pleite gegen Hansa Rostock keine gute Leistung brachte.

Die wohl schwächste Leistung dieser Saison wiederum zeigte der FCM vor allem in der ersten Hälfte gegen den SV Elversberg am 11. Spieltag. Da rotierte Titz beinah die gesamte Defensivabteilung durch und stellte Spieler auf für sie gänzlich fremde Positionen. Ergebnis: Das Spiel des FCM litt enorm.

Gegen Fortuna Düsseldorf wird der Cheftrainer der „Größten der Welt“ zum einen keine Kompromisse eingehen und zum anderen auf Altbewährtes setzen. Die Abwehr bilden werden auch im DFB-Pokal-Achtelfinale Bell Bell, Heber, Piccini und Bockhorn.

Wenn denn Bockhorn bis Dienstag fit wird, er ist wohl erkältet. Fiele der extrem formstarke FCM-Außenverteidiger aus, gebe es mit Andi Hoti und Alexander Nollenberger zwei Alternativen.

FCN: Zentrum und Sturm vor Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf?

Ein weiterer wichtiger Faktor im Defensivverbund ist Daniel Elfadli. Der „Sechser“ ist nicht nur ein entscheidender Baustein der Abwehrreihe, er ist zudem schnell auf den Beinen, robust in den Zweikämpfen und kopfballstark. Gerade letztes wird gegen Fortuna-Stürmer Vincent Vermeij zum Vorteil, traf der Düsseldorfer zuletzt gleich dreimal, zwei davon per Kopf.

Im Angriff wird Christian Titz ebenso auf Bewährtes setzen. Zwar schlaucht die englische Woche, doch wird das den Trainer nicht davon abhalten, seine beste Mannschaft aufzustellen.

>>>Lesen Sie auch: Chance vertan: FCM hätte Free-TV-Übertragung verdient gehabt

Dazu gehört momentan ohne Zweifel Xavier Amaechi auf Rechtsaußen. Der Engländer steigert sich von Spiel zu Spiel und erspielt sich durchaus beeindruckend seinen Startelfplatz.

Wuselig wird es mit Baris Atik auf der anderen Seite des Feldes, der nach wie vor unverzichtbar im spielerisch anspruchsvollen Titz’schen Fußball ist. Amara Condé und Silas Gnaka werden wohl ebenso gesetzt sein im Zentrum – beide arbeiten immer wieder nach hinten mit und konnten zuletzt mit wichtigen Pässen in die Spitze überzeugen.

Gegen die bullige Innenverteidigung bei der Fortuna (der „kleinste“ ist 1,86 Meter groß), braucht es einen Stürmer mit Torwillen. Dafür steht beim FCM kaum ein zweiter so sehr wie Luic Castaignos. Luca Schuler wird gegen Düsseldorf verletzt ausfallen.

Der 1. FC Magdeburg spielt am Dienstag gegen Fortuna Düsseldorf in der MDCC-Arena. Anstoß ist um 18 Uhr (live auf Sky). Die Partie leiten wird Robert Hartmann.

So könnte der FCM gegen Fortuna Düsseldorf spielen: Reimann - Bell Bell, Piccini, Heber, Bockhorn (Hoti) - Elfadli - Atik, Condé, Gnaka, Amaechi - Castaignos